Das Corona-Virus und unser Gemeindeleben

Die staatlichen Maßnahmen, die die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen sollen, betreffen auch unser Gemeindeleben. Sämtliche Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Aber wir suchen nach Möglichkeiten, wie wir das Gemeindeleben in dieser Zeit sinnvoll organisieren können.
Das Presbyterium hat sich zu folgenden Maßnahmen entschlossen:
 
Gottesdienste
Gemäß der Allgemeinverfügung der Stadt Köln dürfen bis zum 19. April keine Gottesdienste in der Reformationskirche gefeiert werden.
 
Wir werden ab Sonntag, dem 22. März, einen Zeitgleich-Gottesdienst als Audio-Podcast auf unserer Homepage zur Verfügung stellen. Alle sind eingeladen, den Gottesdienst in ihren Häusern ab 10.30 Uhr mitzufeiern; die Glocken laden uns wie üblich dazu ein. Der Gottesdienst kann als Audio-Datei gehört werden. Seine Texte samt Predigt stehen außerdem auf der Homepage als Download bereit. Die Texte hängen auch in Umschlägen mit der Aufschrift „Gottesdienst to go“ ab Samstagabend an der Kirchentür und können mitgenommen werden.

Neu: Der Gottesdienst kann jetzt auch über Telefon angehört werden.
Wählen Sie: 0221 999 81 282. 

 
Die zum Gottesdienst gehörigen Kollekten, die ein Ausdruck unserer Nächstenliebe sind, sollen in dieser Zeit nicht ausbleiben. Wie Sie jetzt Ihre Kollekten entrichen können, lesen Sie hier
 
Ebenfalls ab Sonntag gibt es für Kinder und ihre Eltern die Kinderkirche im Wohnzimmer. In einer Story-App (Video-Datei) wird eine biblische Geschichte in 1:31 Minuten erzählt. Ein Bastelbogen kann dazu ausgedruckt werden. Die biblische Geschichte und Gebete stehen als Textdatei zur Verfügung. Außerdem gibt es zwei Lieder zum Anhören und Mitsingen. So können alle die Kinderkirche in ihren eigenen vier Wänden mitfeiern.
 
Wir verweisen darüber hinaus auf die Rundfunk- und Fernsehgottesdienste und die Angebote der evangelischen Kirche im Internet.
 
Die Reformationskirche bleibt wie bisher von dienstags bis sonntags von 9 bis 17 Uhr für die stille Einkehr geöffnet. 
 
Seelsorge
Pfarrer, Vikarin und Prädikanten sind in diesen besonderen Zeiten für Sie da. Sie erreichen uns über die bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen.
 
Weitere Entscheidungen des Presbyteriums lesen Sie hier.
 
Über alle aktuellen Entwicklungen informiert Sie auch unser Newsletter. Die Anmeldung erfolgt hier auf der Startseite. 

 

Neues Presbyterium ist handlungsfähig

Wegen des Corona-Virus konnten die Presbyterinnen und Presbyter im für den 22. März geplanten öffentlichen Gottesdienst nicht eingeführt werden. Die Landeskirche und der Kirchenkreis haben rechtliche Möglichkeiten geschaffen, die Einführung von diesem Gottesdienst zu entkoppeln.
Die Entpflichtung und Einführung erfolgten jetzt auf schriftlichem Wege. Somit ist das am 1. März von der Gemeinde gewählte Presbyterium eingeführt, handlungsfähig und wird am 1. April zu seiner konstituierenden Sitzung per Video-Konferenz zusammenkommen.
Der feierliche Gottesdienst mit der Verabschiedung und Einführung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Die Mitglieder des neuen Presbyteriums sind: Regina Dinter, Ute Dorow-Müller, Tobias Kauer, Malte Rachow, Christoph Riethmüller, Dr. Joachim Trebeck, Dr. Ulrike Wehling und Alexandra Wisotzki. Pfr. Dr. Bernhard Seiger und Pfr. André Kielbik sind geborene Mitglieder des Presbyteriums.
Die Ergebnisse der Presbyteriumswahl können Sie hier nachlesen. 
Musik 2019, 2. HJ

Gemeindebrief

Presbyteriumswahl