header-2

Auf den Flügeln der Musik

Die Kirchenmusik ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Gemeindelebens. Das Musikprogramm – ob als gestaltendes Element des Gottesdienstes oder als eigenständige Konzertveranstaltung – wird in abwechslungsreicher Weise von unserem Kantor Samuel Dobernecker gestaltet.

In Kantatengottesdiensten können die Besucher Kantaten von Johann Sebastian Bach und anderen Komponisten für Orchester, Solisten und Chor genießen. An hohen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten darf festliche Kirchenmusik natürlich nicht fehlen. Solche Anlässe werden mit Chormusik von unserem Vokalensemble, dem Kinderchor, Werken mit kammermusikalischer Besetzung, Blechbläserstücken und vielem mehr konzertant gestaltet. Für unsere Jazz-Gottesdienste sind wir schon seit vielen Jahren über die Gemeindegrenze hinaus bekannt.

Gefördert wird unsere Kirchenmusik vom Förderverein „Freunde der Kirchenmusik in der Reformationskirche e.V.“

Nähere Informationen entnehmen Sie gerne unserem Flyer Kirchenmusikprogramm 2018

Musik im Gottesdienst

Musik im Karfreitagsgottesdienst

Am Karfreitag schweigt die Orgel. Der Gottesdienst am 19. April um 10.30 Uhr wird allein von der menschlichen Stimme begleitet - vom Gesang der Gemeinde und von einem solistischen Frauenterzett. Es erklingen Werke zur Kar- und Passionszeit.

Ostergottesdienst mit festlicher Orgelmusik 

Der Gottesdienst am Osterfest wird musikalisch hervorgehoben durch besondere Orgelmusik: Es erklingen Präludium und Fuge in Es-Dur von J.S. Bach – eines der größten und feierlichsten Stücke, dass dieser Komponist uns hinterlassen hat. 

Gottesdienst mit Spatzenchor

Am Sonntag „Kantate“ wird der neu gegründete Spatzenchor seinen ersten Auftritt haben. Herzlich willkommen!

Konzerte

Klavierkonzert Roland Vossebrecker

Am Freitag, 15. Februar um 20 Uhr wird der Pianist und Komponist Roland Vossebrecker im Großen Saal des Martin-Luther-Hauses ein Benefizkonzert für die Hilfsorganisation oxfam geben. Es erklingen Charakterstücke aus dem Wohltemperierten Klavier von J.S. Bach, 4 verschiedene Klavierstücke von Johannes Brahms sowie 3 Kanon-Sonatinen von Roland Vossebrecker selbst. Vossebrecker studierte Klavier und Dirigieren an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und komponierte zahlreiche Klavier-, Kammermusik-, Ensemble- und Orchesterwerke. Seit 2015 spielt Roland Vossebrecker aus eigener Initiative regelmäßig Benefizkonzerte für oxfam.
Der Eintritt ist frei(willig), eine Spende von 15 € wird empfohlen.

Konzert in der Passionszeit: Orgel und Altus 

Am Sonntag, dem 23. März wird ein Konzert für Orgel und Altus zu hören sein. Altus (oder auch Countertenor) bezeichnet eine Männerstimme in Alt-Lage – sie erklingt in Werken des Barock oft an zentralen Momenten von großer emotionaler Bedeutung, z.B. das Agnus Dei in J.S. Bachs h-Moll-Messe. Zu den populärsten Arien überhaupt zählt Händels „Lascia ch’io pianga“, an dem kein Altus-Sänger vorbei kommt. Von der Orgel wird Frank Martins „Passacaille“ (1944) zu hören sein. Es erwartet Sie ein intensiver und hochwertiger Konzertabend. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Polly Prestos Hamstertage

Alle Eltern und Kinder (von 2 bis 8 Jahre) werden herzlich zum nächsten Eltern-Kind-Konzert gebeten! Tolle Musik verknüpft mit einer lustigen Geschichte machen das Konzert für die Kleinen und Großen zu einem schönen Erlebnis. Und geben vielleicht manchem Erwachsenen die Möglichkeit, ohne Stress und schlechtes Gewissen eine Dreiviertelstunde guter Musik zu lauschen. Um 9.30 Uhr (eher) für 2-5jährige, um 11 Uhr für 5-8jährige. Bitte melden Sie sich vorher an unter samuel.dobernecker@ekir.de. Danke!

Zum Programm: 

„Polly Presto - die Sache mit dem Sandmann 

Das seine Hamsterdame etwas eigen war, wusste Musikdirektor Jean-Jaques Cherie ja schon, aber als sie im Ballettröckchen am hellen Tag vor ihm steht, ist ihm sofort klar - da ist was faul. Und richtig! Polly kann nicht schlafen. Egal, was sie auch tut. 

Der Sandmann hatte einen Betriebsunfall. Er hat in seinen Beutel genießt. Sein Sand ist futsch und er selbst schläft tief und fest. 

Wird Jean-Jaques es schaffen, die richtige Musik zu finden, damit Polly schlafen kann? 

Die Sache mit dem Sandmann ist eine kurzweilige musikalische Reise durch die Welt der Musik. Kerngedanke ist die Frage nach den Emotionen, die Musik auslösen kann und der Sprache die sie ohne Worte spricht. 

Die beiden Sopranistinnen Sarah Nakic (Jean-Jaques Cherie) und Laura Lüdicke (Polly Presto) arbeiten seit ihrer Studienzeit zusammen immer wieder an Konzert- und Musiktheaterabenden, die Kindern und/oder Erwachsenen die Welt der Musik näher bringen. 

Begleitet werden die beiden von Ruth Dobernecker. 

Nicht nur für Kinder unterhaltsam!“ 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. 

Konzert zur Sterbestunde Jesu

Ein besonderes Konzert wird am Karfreitag, 19. April um 15 Uhr „zur Sterbestunde Jesu“ zu hören sein. Alte und junge Musik erklingt, Motetten von Heinrich Schütz (1585-1672 Köstritz/ Dresden) und Arvo Pärt (*1935 Paide, Estland), „Proverb“ von Steve Reich (*1936 New York), ein besonderes Chorstück „in uns“ von Friedrich Jaecker (*1950 Soest) fügen sich zu einem facettenreichen und meditativen Konzert. Es musizieren das Vokalensemble an der Reformationskirche, ein freies Ensemble (Marimba, Keyboards, Vibraphon) und Solisten unter der Leitung von Samuel Dobernecker.

Orgeltänze mit Marc Jacquet

Der ehemalige Kantor der Reformationskirche Marc Jacquet gibt am Sonntag „Kantate“, 19. Mai um 18 Uhr ein Orgelkonzert. Es erklingen Tänze für Orgel, u.a. von Johann Sebastian Bach und Jean Alain. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

 

Quartalslied

Wie viele Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch kennen Sie? Oder anders gefragt: Wie viele Lieder könnten Sie sofort mitsingen? Bei wie vielen Liedern bräuchten Sie eine kurze Zeit, um sich wieder zu erinnern? Und wie viele der 695 Lieder und Gesänge, die unser Evangelisches Gesangbuch enthält, haben Sie noch nie gehört? Natürlich würden Ihre Antworten individuell unterschiedlich ausfallen. Dennoch ist klar: Viele Lieder unseres Gesangbuches sind weitestgehend unbekannt geblieben.

Um das zu ändern, wird mit jedem neuen Quartal von Prädikant Ulrich Bauer und unserem Kantor ein Kirchenlied ausgewählt, welches in unserem Gemeindebrief „kontakte“ vorgestellt und bezüglich seiner textlichen und musikalischen Bedeutung näher erläutert wird. Dabei soll jenes Lied auch für den jeweiligen Zeitraum im Gottesdienst vermehrt Verwendung finden, vorzugsweise als zweites Lied zwischen den Lesungen.

Erläuterungen zum aktuellen Quartalslied finden Sie hier.

Musikprogramm 2019, 1. Halbjahr
Gemeindebrief

Für Neuzugezogene